reflections

Vorbild oder doch große Schwester? ?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir nichts seliger wünsche als eine große Schwester zu haben.. ich habe diesen Wunsch schon sehr lange.. Aufgefallen ist es mir vor gut einem bis 1 1/2 Jahren. Gesagt habe ich es dann nur einer sehr guten Freundin von mir. sie ist die einzigste, die wirklich alles von mir weiß. Ich habe 4 SEHR SEHR  enge Freunde, die alle hören wollen, dass sie die besten und wichtigsten sind. ich kann und will in diesem Zeitpunkt nicht sagen, wer mir wichtiger ist. Vielleicht wird bald eine Zeit kommen, wo ich merken werde, wer eine wirklich wahre Freundin ist. Vielleicht werden sich bald einig Wege trennen, aber bis dahin habe ich sie alle lieb. jeden auf seine art und weise. Klar gibt es auch mal Zeiten wo man mit einem besonders viel unternimmt und dann denkt SIE ist die beste Freundin. aber dann kommt weder die nächste und man merkt, dass man alle gleich lieb hat. Manche kenne ich schon seit dem Kindergarten, andere erst seit 5 Jahren (obwohl das auch schon eine lange Zeit ist)

Mit JEDEM meiner 4 ALLER BESTEN FREUNDINNEN habe ich schon ganz besondere Momente erlebt. Mit dem einem mehr und dem anderem eher weniger..

Aber alle sind ein Geschenk und ich bin froh, solch wunderbare Freundinnen haben zu dürfen..

                                         DANKE 

 

 

 

 

 

13.1.15 16:02

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Diny / Website (14.1.15 14:00)
Deine Gefühle sind in dieser Hinsicht sehr verständlich, Celina, ich kann es sehr gut nachvollziehen, da ich bis vor kurzem gar keine Freunde hatte -, recht komisch, wenn man bedenkt, ich bin gerade erst achtzehn geworden -, doch bisher, ob in der Schule, oder Freizeit, es hat nie richtig mit Freunde finden klappen wollen. Dazu sollte gesagt werden, meine Vergangenheit war nicht gerade einfach, in jedweder Perspektive und es ist merkwürdig und unheimlich zugleich, wenn man vor seinen Mitschülern erwachsener wird. Nicht körperlich, da wir uns alle verändern, sondern geistig reifer als die Kinder in der Klasse und mit der Zeit ist es nicht zugänglicher geworden, wobei ich immer schon ein Mauerblümchen war.
In dieser Zeit, auch nach dem Tod unsres Vaters, haben mein Bruder und ich -, wir sind zweieiige Zwillinge -, näher zueinander gefunden und ich will nicht behaupten, er war und ist mein Vorbild, da wir uns selber gegenseitig tagtäglich (auch anhand der Erlebnisse jene wir durchstanden) mehr und mehr zusammengeschweißt haben und dadurch ist mehr als eine Vorbildrolle in uns füreinander entstanden, da wir uns Bruder und Schwester sowie Freund und Freundin gleichermaßen. Und es stärkt, es hilft, es gibt einen Mut zu wissen, daß dieser wunderbare Mensch seit all den Jahren an deiner Seite steht und mit dir zusammen die Gräben überwindet. Und ja Celina, wie du geschrieben hast, es gibt diese GANZ BESONDEREN Momente, die einen unvergeßlich vor Augen führen wie schön das Leben sein kann, und nichts übertrifft diese Augenblicke als diese wunderbaren schönen Erfahrungen gemeinsam mit einem Menschen an seiner Seite zu teilen.
Ich wünsch dir noch ganz viele solcher Tage, Celina
Lieben Gruß
Diny

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung